Eurojackpot oder Euromillions – wo gewinnt man mehr?

Das große Stück vom Glück ist im Idealfall nur einige Zahlen weit entfernt. Schon seit vielen Jahren hoffen zahlreiche Spieler auf der ganzen Welt, bei Lotterien so richtig abzuräumen. Es muss ja nicht immer der ganz große Jackpot sein. Vielleicht reicht es ja sogar schon, den nächsten Familienurlaub zu finanzieren oder die gröbsten Verbindlichkeiten loszuwerden. Lange Zeit war das klassische 6 aus 49 mit seinen zwei Ziehungen pro Woche – jeweils samstags uns mittwochs – in Deutschland das Maß aller Dinge. Doch seit einigen Jahren haben sich zwei weitere Lotterien still und heimlich in den Fokus gespielt: der Eurojackpot und die Euromillions. Beide Lotterien ähneln sich nicht nur im Namen sehr, sondern weisen auch gemeinsame Schnittmengen beim Spielen auf. Doch wo hat der Spieler die größeren Gewinnchancen? Und wo ist mehr Geld zu holen? Der folgende Text klärt ein wenig auf.

Der Eurojackpot

Der Eurojackpot ist eine der beiden sehr bekannten Lotterien. Spieler aus vielen Ländern Europas können an dieser Lotterie teilnehmen. Und es ist in der Tat schon passiert, dass riesengroße Jackpots geknackt wurden. Dabei handelte es sich sowohl um einzelne Gewinner als auch um Tippgemeinschaften, die nach der Ziehung der Zahlen anstoßen konnten und sich wohl keine Sorgen mehr um ihre Finanzen machen müssen.

Eurojackpot

Wie spielt man den Eurojackpot?

Den Eurojackpot zu spielen, ist ganz einfach. Der Spieler wählt aus einem Pool von 50 Zahlen seine fünf persönlichen Glückszahlen aus. Doch damit nicht genug: Zusätzlich zu den fünf Glückszahlen müssen die Spieler auch noch zwei Zusatzzahlen auswählen. Hierbei gilt es, aus einem Pool von zehn Zahlen seine Auswahl zu treffen. Wer den Jackpot abräumen möchte, der muss demzufolge nicht nur die fünf richtigen Glückszahlen, sondern auch noch zusätzlich die beiden richtigen Zusatzzahlen getippt haben. Nur dann landet man in der höchsten Gewinnklasse. Das heißt aber nicht, dass die anderen Gewinnklassen nichts zu bieten hätten. Im Gegenteil. Auch dort lassen sich teilweise sehr hohe Gewinne einfahren, mit denen eventuelle Finanzsorgen der Vergangenheit angehören dürften.

Wie hoch sind die Jackpots?

Beim Eurojackpot gibt es einen Minimum- und einen Maximum-Jackpot. Der Mindestbetrag, der im Jackpot liegt, beträgt satte zehn Millionen Euro. Das maximale Volumen des Jackpots liegt bei 90 Millionen Euro. Bislang ist es einem Spieler aus Tschechien sogar gelungen, diesen Jackpot zu knacken. Der glückliche Gewinner tippte seinerzeit im Mai 2015 die richtigen Zahlenkombinationen.

Wann finden die Ziehungen statt?

Beim Eurojackpot gibt es nur eine einzige Ziehung pro Woche. Diese findet jeweils freitags im finnischen Helsinki statt. Es gibt allerdings Gerüchte, nach denen es eventuell auch einmal eine zweite Ziehung pro Woche geben könnte, da sich der Eurojackpot immer größerer Beliebtheit erfreut.

Die Euromillions

Die Euromillions sind dem Eurojackpot sehr ähnlich. Auch hier hat es bereits satte Millionengewinne gegeben, über die sich die Kunden freuen durften. Allerdings weisen die Euromillions im Vergleich zum Eurojackpot einige Unterschiede auf.

Euromillions

Wie spielt man Euromillions?

Wie auch beim Eurojackpot wählt man aus einem Pool von 5 Zahlen die fünf Zahlen aus, von denen man meint, dass sie den Weg zum großen Glück ebnen können. Auch müssen bei den Euromillions zwei Zusatzzahlen gezogen werden. Diese heißen dort aber nicht einfach Zusatzzahlen, sondern Sternzahlen. Außerdem muss der Kunde aus zwölf Sternzahlen wählen, was die Auswahl im Vergleich zum Eurojackpot ein wenig schwieriger gestaltet. Auch hier gilt: Nur Spieler, die sowohl fünf richtige Glückszahlen als auch die beiden korrekten Sternzahlen getippt haben, gewinnen den Jackpot.

Wie hoch sind die Jackpots?

Die Höhe des Jackpots ist ein weiterer Unterschied im Vergleich zum Eurojackpot. Der minimale Jackpot liegt bei 17 Millionen Euro, der maximale Jackpot kann auf bis zu 190 Millionen Euro anwachsen.

Wann finden die Ziehungen statt?

Hierbei kommt es zu einem weiteren Unterschied zwischen Eurojackpot und Euromillions. Denn bei den Euromillions gibt es zwei Ziehungen pro Woche. Diese finden jeweils dienstags und freitags um 21.30 Uhr statt. Die Ziehungen werden auch nicht in Finnland abgehalten, sondern in der französischen Hauptstadt Paris.

Welche Lotterie ist besser und verspricht mehr Gewinne?

Diese Frage kann man pauschal überhaupt nicht beantworten. Dafür gibt es unterschiedliche Gründe und Faktoren. Jeder hat hier seine eigene Meinung. Auf Seiten wie https://www.lottospielen24.org/ findet man mit Sicherheit noch mehr Daten zu dem Thema. Bemüht man einzig Statistik und Mathematik, dann ergeben sich beim Eurojackpot größere Gewinnchancen. Die Chancen auf einen Jackpot liegen bei Eurojackpot bei 1 zu 95.344.200, während für den Jackpot bei den Euromillions ein Jackpot-Gewinn mit einer Wahrscheinlichkeit von 1 zu 139.838.160 angegeben wird. Es gibt auch Spieler, die dagegen argumentieren, da es bei den Euromillions immerhin zwei Ziehungen pro Woche gibt, während die Glückszahlen beim Eurojackpot nur einmal pro Woche gezogen werden.

Im Grunde genommen spielt es aber gar nicht einmal so sehr eine große Rolle, wie hoch die Chancen in der jeweiligen Lotterie sind, da es schließlich noch immer um ein Glücksspiel handelt. Selbst, wenn die Mathematik dem Eurojackpot einen Vorsprung einräumt, ist dies noch lange keine Garantie für einen Gewinn. Wenn Kunden beide Lotterien gleich oft spielen, kann es genauso gut passieren, dass sie den Jackpot – wenn überhaupt – bei den Euromillions gewinnen.

Fazit: Kein Favorit erkennbar

Strenggenommen kann man bei den Euromillions mehr abräumen, da sowohl Minimal- als auch Maximal-Jackpot höher sind, als dies beim Eurojackpot der Fall ist. Allerdings ist auch das keine Garantie dafür, dass man diese Summen auch gewinnt. Beide Lotterien sind sich sehr ähnlich, beide haben Vor- und Nachteile. Wer auf der Suche nach dem großen Glück und Jackpot ist, der wird vielleicht sogar beide Lotterien parallel spielen, wenn es sein finanzieller Spielraum zulässt. Insgesamt ist es schwer, einen klaren Favoriten zu benennen, denn Lotterien sind und bleiben schließlich Glücksspiele.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*